12.12.2016 14:00 Alter: 134 days
Kategorie: TOP News, News: Arheilgen
Von: Wissenschaftsstadt Darmstadt - Pressestelle / ono

Baubeginn für die Arheilger Feuerwache

Oberbürgermeister Jochen Partsch: „Wir stärken die Qualitäten des Stadtteils“ / Bürgermeister Rafael Reißer: „Zeitgemäße Ausstattung für die Wehr“

12.12.2016 14:00 - 16:00 Ort: DA-Arheilgen, Frankfurter Landstraße In Kalender eintragen

Mit dem ersten Spatenstich beginnt die Wissenschaftsstadt Darmstadt am heutigen Montag, 12. Dezember 2016, den Neubau zur Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen. „Dies ist ein Tag der Freude, vor allem für die Arheilger und Arheilgerinnen“, erklärt Oberbürgermeister Jochen Partsch. „Er steht in einer ganzen Reihe von Maßnahmen, mit denen wir in den vergangenen Jahren den Ortskern Arheilgens aufgewertet und die charakteristischen Qualitäten unseres nördlichen Darmstädter Stadtteils gestärkt haben – von den neuen Wegen für Arheilgen über den Nahversorgermarkt bis zur Neugestaltung des Löwenplatzes.“ „Die Arheilger Feuerwehr bekommt hier zeitgemäß ausgestattete Räume“, versichert Bürgermeister und Brandschutzdezernent Rafael Reißer. „Damit wird diese wichtige Aufgabe an der Gemeinschaft und der ehrenamtliche Dienst noch attraktiver.“

Der Neubau für die Freiwillige Feuerwehr Arheilgen ersetzt den Standort in der Frankfurter Straße 133, dessen in den siebziger Jahren errichtetes Gebäude sich als nicht sanierungswürdig erwiesen hat. Zusätzlicher Flächenbedarf und aktuelle feuerwehrtechnische Anforderungen hätten am alten Standort nicht umgesetzt werden können. Zudem ist die Fahrzeughalle für heutige Löschfahrzeuge zu niedrig, es fehlen eine gesetzlich vorgeschriebene Abgassauganlage und separate Wasch- und Umkleideräume für die Einsatzkräfte. Die sanitären Anlagen sind völlig veraltet.

Arheilgen soll mit dem Neubau eine moderne Feuerwache erhalten, die einen wichtigen Baustein in der sicherheitstechnischen Infrastruktur der Wissenschaftsstadt Darmstadt darstellt. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort wurden verschiedene Grundstücke hinsichtlich ihrer Eignung für die geplante Nutzung untersucht. Berücksichtigt wurden Vorgaben wie eine gute Abfahrmöglichkeit zu Einsatzorten, gute Erreichbarkeit auch mit dem öffentlichen Nahverkehr, ausreichend Flächen für den Neubau – und schließlich auch, inwieweit Störungen der Nachbarschaft durch den Feuerwehrbetrieb auszuschließen sind. Unter diesen Bedingungen hat sich der Magistrat für ein 9250 Quadratmeter großes Grundstück am nördlichen Stadtausgang entschieden.

Der neue Standort wird sowohl von der Freiwilligen Feuerwehr Arheilgen, als auch für Grundlehrgänge der Berufsfeuerwehr genutzt. Im Katastrophenfall wird die neue Feuerwache ein wichtiger Anlaufpunkt für die Bevölkerung des Stadtteils sein und entsprechend geplant. Das bisherige Grundstück in der Frankfurter Straße könnte nach dem Abriss der alten Feuerwache für Wohnbebauung genutzt werden.

Im Regionalplan 2010 war das Grundstück als „Vorranggebiet für Landwirtschaft“ und als Grünzug ausgewiesen. Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens musste dies geändert und die Fläche aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgelöst werden. Um einen optimalen Entwurf für den Neubau zu erhalten, wurde ein europaweiter Planungswettbewerb ausgeschrieben, für den sich rund achtzig Architekturbüros beworben hatten. Unter den 19 eingereichten Wettbewerbsbeiträgen vergab die Jury den ersten Preis an das Stuttgarter Architekturbüro Kay von Scholley. In der Jury waren auch Arheilger Bürger und Bürgerinnen vertreten. Der Neubau bildet durch seine klare Gestalt und die Position des Turms einen selbstbewussten und markanten Ortseingang. Die zweigeschossige Bauweise gliedert sich in ihrer Höhe gut in die umgebende Bebauung ein. Zur Frankfurter Landstraße orientiert sich der Alarmhof mit seinen beiden Ausfahrten. Die Wagenhalle verfügt über 14 Stellplätze. Die Bauarbeiten sollen im Herbst 2018 abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen insgesamt rund 8,5 Millionen Euro; das Land Hessen fördert die Maßnahme mit etwa 800.000 Euro.

Spatenstich in Arheilgen

Spatenstich in Arheilgen