Löschfahrzeuge

Das HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) ist bestandteil des Lösch- und Hilfeleistungszuges sowie des Umweltschutzzuges und eines von vier bauartgleichen Fahrzeugen. Mit diesem Fahrzeug wird, durch seine umfangreiche Beladung und einer Besatzung von 4 Mann, ein breites Einsatzspektrum abgedeckt. Als Fahrgestell kommt ein MAN 19.414 zum Einsatz. Der Aufbau wurde durch die Firma Iveco/Magirus nach Vorgaben der BF Darmstadt realisiert.
Technische Daten und Ausrüstung:
<ul><li>MAN Fahrgestell 19.414 mit einer Motorleistung von 410PS/301kW</li><li>Allison Automatikgetriebe</li><li>50 kN maschinelle Zugeinrichtung</li><li>2000 Liter Löschmittelvorrat</li><li>200 Liter Schaummittelvorrat</li><li>60m Schnellangriffseinrichtung</li><li>Schaum/Wasserwerfer 1200l/min</li><li>12,5 kVA Stromerzeuger, fest verbaut</li><li>pneumatischer Lichtmast mit 4x1500 Watt Scheinwerfer</li><li>hydraulisches Rettungsgerät und Hebekissen</li><li>Motorkettensäge und Motortrennschleifer</li><li>Wassersauger</li></ul>

HLF (1-46)

Löschfahrzeuge
Berufsfeuerwehr

Hilfeleistungslöschfahrzeug
Funkrufname: 1-46-1 und 1-46-2

Das HTLF (Hilfeleistungstanklöschfahrzeug) ist bestandteil des Lösch- und Hilfeleistungszuges sowie des Umweltschutzzuges und eines von vier bauartgleichen Fahrzeugen. Mit diesem Fahrzeug wird, durch seine umfangreiche Beladung und einer Besatzung von 6 Mann, ein breites Einsatzspektrum abgedeckt. Als Fahrgestell kommt ein MAN 19.414 zum Einsatz. Der Aufbau wurde durch die Firma Iveco/Magirus nach Vorgaben der BF Darmstadt realisiert.

Technische Daten und Ausrüstung:
<ul><li>MAN Fahrgestell 19.414 mit einer Motorleistung von 410PS/301kW</li><li>Allison Automatikgetriebe</li><li>2000 Liter Löschmittelvorrat</li><li>200 Liter Schaummittelvorrat</li><li>60m Schnellangriffseinrichtung</li><li>Schaum/Wasserwerfer 1200l/min</li><li>12,5 kVA Stromerzeuger, fest verbaut</li><li>pneumatischer Lichtmast mit 4x1500 Watt Scheinwerfer</li><li>hydraulisches Rettungsgerät und Hebekissen</li><li>Motorkettensäge und Rettungssäge</li><li>Brennschneidgerät</li></ul>

HTLF (1-23)

Löschfahrzeuge
Berufsfeuerwehr

Hilfeleistungstanklöschfahrzeug
Funkrufname: 1-23-1 und 1-23-2

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 ist ein Fahrzeug, welches primär für  die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im  kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug hat eine  Gruppenbesatzung von 9 Personen. Der Angriffstrupp kann sich bereits auf  der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und  ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Mit der  Fahrzeugpumpe (FPN 10-1000) ist der sogenannte &quot;Lenzbetrieb&quot; möglich.  Hierbei werden große Wassermengen mit einem geringen Druck gefördert.

LF 10 (10-43-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Innenstadt

Funkrufname: 10-43-1

Funkrufname: 20-43-1

LF 10 (20-43-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Eberstadt

Funkrufname: 20-43-1

<p style="text-align:justify"><span style="font-family:&quot;News Gothic MT&quot;,&quot;sans-serif&quot;"></span>Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 ist ein Fahrzeug, welches primär für die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug hat eine Gruppenbesatzung von 9 Personen. Der Angriffstrupp kann sich bereits auf der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Mit der Fahrzeugpumpe (FPN 10-1000) ist der sogenannte &quot;Lenzbetrieb&quot; möglich. Hierbei werden große Wassermengen mit einem geringen Druck gefördert.</p>
<p style="text-align:justify"><span style="font-family:&quot;News Gothic MT&quot;,&quot;sans-serif&quot;"></span></p>

LF 10 (30-43-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-43-1

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 10 ist ein Fahrzeug, welches primär für die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug hat eine Gruppenbesatzung von 9 Personen. Der Angriffstrupp kann sich bereits auf der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Mit der Fahrzeugpumpe (FPN 10-1000) ist der sogenannte &quot;Lenzbetrieb&quot; möglich. Hierbei werden große Wassermengen mit einem geringen Druck gefördert. Ausgestattet ist das LF zusätzlich mit einer tragbaren Tragkraftspritze für die Wasserförderung über lange Wegstrecke. Für die technische Hilfeleistung ist ein Mehrzweckzug (MZ16) und ein Mehrzwecksauger vorhanden.

LF 10 (40-43-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Wixhausen

Funkrufname: 40-43-1

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ist ein Fahrzeug, welches primär für die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug bietet Platz für 8 Einsatzkräfte. Hierbei kann sich der Angriffstrupp bereits auf der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Durch die umfangreiche Beladung ist das Fahrzeug das &quot;Erstangriffsfahrzeug&quot; für die Brandbekämpfung und kleine bis mittlere technische Hilfeleistungen. Für Sturm und Wasserschäden sind eine Motorkettensäge, eine Tauchpumpe und ein Mehrzwecksauger verlastet.

LF 16 (10-44-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Innenstadt

Funkrufname: 10-44-1

<p style="text-align:justify"><span style="font-family:&quot;News Gothic MT&quot;,&quot;sans-serif&quot;"></span>Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ist ein Fahrzeug, welches primär für die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug bietet Platz für 8 Einsatzkräfte. Hierbei kann sich der Angriffstrupp bereits auf der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Das LF 16/12 wurde zunächst bei der Berufsfeuerwehr eingesetzt und ging anschließend nach Arheilgen. Hier ist es das Erstangriffsfahrzeug bei sämtlichen Einsätzen.</p>
<p style="text-align:justify"><span style="font-family:&quot;News Gothic MT&quot;,&quot;sans-serif&quot;"></span></p>

LF 16 (30-44-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-44-1

Das Löschgruppenfahrzeug (LF) 16/12 ist ein Fahrzeug, welches primär für die Brandbekämpfung ausgelegt ist. Technische Hilfeleistungen im kleineren Umfang sind hiermit ebenfalls möglich. Das Fahrzeug bietet Platz für 8 Einsatzkräfte. Hierbei kann sich der Angriffstrupp bereits auf der Anfahrt an die Einsatzstelle mit dem Atemschutzgerät ausrüsten und ist somit vor Ort ohne weitere Rüstzeit sofort einsetzbar. Durch die umfangreiche Beladung ist das Fahrzeug das &quot;Erstangriffsfahrzeug&quot; für die Brandbekämpfung und kleine bis mittlere technische Hilfeleistungen. Für die technische Hilfeleistung stehen ein Hydraulikaggregat mit Schere und Spreizer, sowie 2 Rettungszylinder zur Verfügung. Für Sturm und Wasserschäden sind eine Motorkettensäge, eine Tauchpumpe und ein Mehrzwecksauger verlastet.

LF 16 (40-44-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Wixhausen

Funkrufname: 40-44-1

Durch die zwei starken Pumpen und die hohe Anzahl von B-Schläuchen ist  das Fahrzeug besonders gut zur Wasserförderung über lange Wegstrecke  geeignet. Zusammen mit dem ELW und dem SW 2000 bildet es den Wasserförderzug. Anfang 2006 wurde auf diesem Fahrzeug ein 6,5 kVA Stromerzeuger aus  Vereinsmitteln verlastet, um das Fahrzeug auch bei Unwettereinsätzen  optimal nutzen zu können. Neben der vorhandenen Beladung zur technischen Hilfeleistung steht ein Anhänger mit einem Mehrzwecksauger und einer  Tauchpumpe für Unwettereinsätze bereit, der im Bedarfsfall nur noch  angekuppelt werden muss. Alternativ kann dieses „Unwettermodul“ auch auf dem Schlitten der  Tragkraftspritze im Heck verlastet werden. Somit wäre das Fahrzeug auch  autark, ohne Anhänger einsetzbar. Bei Bedarf kann dann jederzeit wieder  die Tragkraftspritze verlastet werden. Da dieses Fahrzeug ebenfalls über  einen Höhensicherungssatz verfügt, ist es neben dem ELW das zweite  Fahrzeug für die Höhensicherungsgruppe.

LF 16-TS (10-45-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Innenstadt

Funkrufname: 10-45-1

Funkrufname: 20-45-1

LF 16-TS (20-45-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Eberstadt

Funkrufname: 20-45-1

Das Löschgruppenfahrzeug 16 mit eingeschobener Tragkraftspritze (LF 16-TS) ist ein Fahrzeug aus dem Katastrophenschutz. Die feuerwehrtechnische Beladung ist für zwei Löschgruppen ausgelegt. Der Aufgabenbereich des Fahrzeuges ist primär auf die Brandbekämpfung ausgelegt. Durch das mitgeführte Schlauchmaterial (30 B-Schläuche) lässt sich ebenfalls eine längere Wasserversorgung aufbauen, womit der Einsatzwert bei außerhalb liegenden Objekten steigt. Durch die Beladung mit Kettensäge und Tauchpumpe wird das Fahrzeug im Hilfeleistungseinsatz vor allem zur Beseitigung von Unwetterschäden eingesetzt. Das Fahrzeug besitzt einen tragbaren Stromerzeuger, mit welchem die mitgeführten elektrischen Einsatzmittel betrieben werden können. Dieses Fahrzeug besitzt eine eingeschobene Tragkraftspritze (TS 8/8), welche wahlweise durch einen Wassersauger ersetzt wird. Dieser ist auf einem Schlitten gelagert und wird dann an Stelle der TS im Geräteraum gelagert und gesichert.

LF 16-TS (30-45-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-45-1

Das Löschgruppenfahrzeug 16 mit eingeschobener Tragkraftspritze (LF 16-TS) ist ein Fahrzeug aus dem Katastrophenschutz. Die feuerwehrtechnische Beladung ist für zwei Löschgruppen ausgelegt. Der Aufgabenbereich des Fahrzeuges ist primär auf die Brandbekämpfung ausgelegt. Durch das mitgeführte Schlauchmaterial (30 B-Schläuche) lässt sich ebenfalls eine längere Wasserversorgung aufbauen, womit der Einsatzwert bei außerhalb liegenden Objekten steigt. Durch die Beladung mit Kettensäge und Tauchpumpe wird das Fahrzeug im Hilfeleistungseinsatz vor allem zur Beseitigung von Unwetterschäden eingesetzt.

LF 16-TS (30-45-2)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-45-2

Das PTLF dient zum Transport großer Mengen Löschwasser und wird überwiegend bei Großbränden eingesetzt. Außerdem wird das Fahrzeug bei PKW- und LKW-Bränden auf Autobahnen eingesetzt.

PTLF

Löschfahrzeuge
Berufsfeuerwehr

Pulvertanklöschfahrzeug
Funkrufname: 1-24-1

Funkrufname: 20-22-1

TLF 16/2 (20-22-1)

Löschfahrzeuge
FF Darmstadt-Eberstadt

Funkrufname: 20-22-1

Das TLF 24/50 wird intern als Waldbrandtanklöschfahrzeug bezeichnet und wird, aufgrund seiner geringen Höhe, speziell für Vegetationsbrände eingesetzt. Es verfügt über umfangreiches Schlauchmaterial, das erheblich über der Norm eins TLF 24/50 liegt. 
Desweiteren wird das WTLF zu Bränden von Müllcontainern eingesetzt.

WTLF 24/50

Löschfahrzeuge
Berufsfeuerwehr

Waldbrandtanklöschfahrzeug
Funkrufname: 1-25-1