Das Fahrzeug - ABC-ErkKW - ist zum Messen, Spüren und Melden radioaktiver und chemischer Kontaminationen und Quellen sowie dem Kennzeichnen und Überwachen kontaminierter Bereiche geeignet. Die Besatzung besteht aus einem Team von vier Personen; zwei ausgebildete Teams pro Fahrzeug können wechselseitig eingesetzt werden. Für den persönlichen Schutz der Helfer werden Schutzmasken, Filter, Pressluftatmer und Chemikalienschutzanzüge mitgeführt. Markierungsmaterial zur Kennzeichnung von chemischen, biologischen und radioaktiven Kontaminationen rundet die Ausstattung ab. Die Ausstattung des Fahrzeugs ermöglicht außerdem Probenahmen als auch die Erfassung lokaler Wetterdaten. 
Der ABC-ErkKW verfügt weiter über die Voraussetzungen, eine Datenfernübertragung (DFÜ) zu realisieren. Mit ihr können jederzeit Daten vom Fahrzeug zur Abschnittsleitung Messen übermittelt werden. Die Kommunikation mit der Messleitkomponente (MLK) ist vorbereitet. Der Bund hat den Ländern 371 ABC-ErkKW im Rahmen der Ergänzenden Ausstattung zur Verfügung gestellt. Davon wurden in den Jahren 2009/2010 im Rahmen eines Upgrade 319 Fahrzeuge aktualisiert. 
Quelle: bkk.bund.de

ABC-ErkKW

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-72-1

Der GW Höhenrettung dient der Fachgruppe "Spezielle Rettung" als Einsatzfahrzeug und befördert die benötigten Einsatzmittel bei der Rettung von Personen aus Höhen und Tiefen. Dies kann bei Einsätzen auf Kränen, Windrädern aber auch bei Tiefbauunfällen der Fall sein. Ein weiterer Einsatzzweck für das Fahrzeug ist die Wasserrettung. Der GW- HÖRG war bis 2006 das KLAF (Kleinalarmfahrzeug) und wurde in den eigenen Werkstätten der Berufsfeuerwehr zum GW-HÖRG umgebaut.

GW Höhenrettung

Rüst- und Gerätewagen
Berufsfeuerwehr

Funkrufname: 1-59-2

Funkrufname: 1-14-1

GW IuK

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Eberstadt

Funkrufname: 1-14-1

Der Dekontaminationslastkraftwagen Personen (Dekon-P) ist ein Einsatzfahrzeug, welches für den Einsatz bei Gefahrstoffunfällen bzw. ABC-Einsätzen konzipiert wurde. Seine Beladung dient der Einrichtung eines Dekontaminationsplatzes, auf dem Einsatzkräfte und Betroffene, die bei einem solchen Unfall mit gefährlichen Substanzen in Berührung gekommen sind, durch die Besatzung dekontaminiert werden können. Die Besatzung entspricht einer Staffel, welche den Dekontaminationsplatz eigenständig einrichtet und betreibt. Zum Betrieb des Dekontaminationsplatzes kann es erforderlich sein, dass zwecks Wasserversorgung ein Löschfahrzeug unterstützend tätig wird. Zum Be- und Entladen des Fahrzeuges befindet sich am Heck eine hydraulische Ladebordwand der Firma DAUTEL.

GW-Dekon P

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Arheilgen

Funkrufname: 30-74-1

Der Gerätewagen Logistik (GW-L) Hochwasserschutz, ist ein vom Katastrophenschutz Hessen beschafftes Fahrzeug, dass mit 9 Rollcontainer für den Hochwassereinsatz bestückt ist. Zur Ausstattung gehören unter anderem Hochwasserpumpen, Stromerzeuger, Schlauchmaterial und Gerätschaften zur technischen Hilfe. Für den Einsatz in unwegsamen Gelände ist das Fahrzeug mit Allradantrieb ausgestattet.

GW-L1 Hochwasserschutz

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Innenstadt

Funkrufname: 10-64-1

Der GW-Mess ist ein vom Land Hessen, der BF Darmstadt zur Verfügung gestellter Gerätewagen des Katastrophenschutzes, welcher ausgestattet ist zur Detektion von Strahlenquellen und Gasleckagen. Entnahmen von Gewässer-, Boden- und Luftproben zur späteren Analyse gehörenebenfalls zur Aufgabe dieses Fahrzeuges. Es wird innerhalb des "Meßkonzeptes Südhessen" auch in Verbindung mit anderen Fahrzeugen der Umlandfeuerwehren eingesetzt. Die Mitarbeiter die dieses Fahrzeug besetzen, gehören der Fachgruppe Umweltschutz an und sind für diese Aufgaben speziell geschult.

GW-Mess

Rüst- und Gerätewagen
Berufsfeuerwehr

Funkrufname: 1-71-1

Der GW- Nachschub/Licht (N/L) wurde konzipiert um Transportaufgaben zu übernehmen, die zwischen einem Mannschaftstransportwagen (MTW) und Wechselladerfahrzeug (WLF) liegen und schnell und einfach händelbar sind. Außerdem dient er mit seinem Lichtmast zum Ausleuchten von Einsatzstellen und als Ersatz für das Ölspurfahrzeug, da es mit dem "Öltiger" möglich ist bei langsamer Fahrt Ölbindemittel zu streuen. Unwettereinätze bei denen Wohnungen und Keller unter Wasser stehen,sowie die Beseitigung von kleinen Bäumen oder abgebrochenen Ästen gehören ebenfalls zum Einsatzbereich des GW- N/L. Im Jahr 2002 wurden mit diesem Fahrzeug drei Fahrzeuge ersetzt (Flutlichtfahrzeug 1977, Streufahrzeug 1981 und ein Gerätewagen1978).

GW-Nachschub/Licht

Rüst- und Gerätewagen
Berufsfeuerwehr

Funkrufname: 1-68-1

Der GW-Technik dient der Abteilung Technik als Werkstattfahrzeug und ist für kleinere Reparaturen<br />und mit Pannenhilfsmaterial ausgerüstet.

GW-Technik

Rüst- und Gerätewagen
Berufsfeuerwehr

Funkrufname: 1-76-1

Das Kleinalarmfahrzeug (KLAF) wird für einfache technische Hilfeleistungen wie z.B. das Öffnen und verschalen von Türen und Fenster, der Beseitigung von Wasserschäden und das Abbinden und aufnehmen von kleineren Mengen Öl eingesetzt. Desweiteren sind Einsatzmittel zur Tierrettung und der Insektenbekämpfung verlastet.&nbsp;

Kleinalarmfahrzeug (KLAF)

Rüst- und Gerätewagen
Berufsfeuerwehr

Funkrufname: 1-59-1

Funkrufname: 20-51-1

RW 1

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Eberstadt

Funkrufname: 20-51-1

Der Schlauchwagen (SW) wird für die Wasserförderung über lange Wegstrecken eingesetzt. Seine Beladung umfasst 2000m B-Schlauch, zahlreiche wasserführenden Armaturen sowie eine Tragkraftspritze.

SW 2000

Rüst- und Gerätewagen
FF Darmstadt-Innenstadt

Funkrufname: 10-62-1